Karins Sticheleien
2017
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     


 


In Arbeit im Februar:

Corinth
SMC-Pullover
Camomille
Spectra
Radiance Shawl
Classy Lady Cardigan
Damson (Lace-Version)
Fallmaschen-Jacke
Cables & Lace Jacket
Schachbrett-Jacke
Glockenblume
Rufflicious
Katia-Weste
Noro Cardigan

Auf den Nadeln:
Glockenblume
Rufflicious
Katia-Weste
Bi-directional Vest
Noro-Cardigan
Swing Vest
Flechtmuster-Tuch
Lady Sweater
Revontuli
Stiefmutter-Socken *
Drop-Stitch Shawl
Mrs. Bluejeans *
Perlensocken
Damen-Handstulpen
Quadratpulli
Flechtmuster-Socken
Bindi-Socken
Keyhole Top
Handsome Triangle
Icarus Shawl
Shimmer Socks
Pink Panther
Goldener Drachen
Shikisai-Jacke *
Comfort Shawl
Waffelsocken
Rainbow-Jacke *
Jacke rosa-braun
Arizona-Jacke
6fach-Socken
Modell K
Socken Lifestyle
Boucléjacke
Cape
Schal Counterpoint

To Do:


Vielleicht irgendwann:
(ganz allein für mich)

Filztasche
Birch
Bettsocken
Katzenkorb
Josephine

 Fertig in 2012:

Handytasche blau


8 Gramm

Eure Kommentare:
Tina:
Diesen Freitag haben wir gefeiert. Und ich mu
...mehr

:
Wie uninterressant!!
...mehr

MsYtseJam:
Sowas schönes hab´ ich noch nie gesehen!
...mehr

19sixty:
Als "Nüsser Mädche" (mittlerweile in die Pamp
...mehr

Andrea:
Kopf hoch, deine Mutter braucht dich ...
...mehr

Einträge ges.: 554
ø pro Tag: 0,1
Online seit dem: 13.12.2005
in Tagen: 4328

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Stola

Spannend

wird es bei mir in den nächsten Tagen Wochen.

Es sind nämlich einige Tücher fertig geworden in der letzten Zeit. Eines liegt sogar schon über drei Monate fertig gestrickt hier. *schäm*

Und damit die schönen Tücher endlich ausgehfertig sind, müssen sie schleunigst auf die Matte, und zwar zum Spannen. Vorher müssen natürlich noch die Fäden vernäht werden, damit auch alles hält.

Darf ich bekannt machen?

Swallowtail Lace Shawl


Ishbel (meine Sommer-Variante)


Upstairs
(in ganzer "Pracht")


(Ausschnitt)


Und nicht zu vergessen: Ten Stitch Blanket


Nickname 23.07.2009, 20.09 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Fertig

- jedenfalls fast - ist meine Ten Stitch Blanket.

Eben habe ich die letzte Masche gestrickt. Und auch noch die Kanten umhäkelt. Das Garn ist bis auf wenige Zentimeter total verbraucht und für den letzten Teil der Häkelkante musste ich sogar noch "anstückeln" und mir von noch herabhängenden Fäden Wolle "borgen". Aber es hat letztendlich gepasst und das ist entscheidend.

Nun muss ich "nur" noch die Fäden vernähen und vielleicht auch noch Spannen.
Dann kann der nächste Herbst/Winter kommen.

Aber bevor ich die Decke komplett fertig stelle, werde ich erst noch ein bisschen an anderen Projekten stricken. Genug auf den Nadeln habe ich ja. Und im Urlaub kann ich endlich mal ein, zwei Stündchen bei Tageslicht stricken. Das beflügelt.

So wächst die Ishbel prächtig und ich habe den glatt gestrickten Teil fertig sowie Teil A, Teil B, Teil A.
Ich habe mich entschieden, den großen Lace-Teil zu stricken. Dafür sollte die Tofutsies-Wolle locker reichen.

Ach ja, hier noch ein neues Fortschrittsbildchen:


Und noch eins:


Auf dem ersten kann man das Muster ein bisschen besser erkennen und auf dem zweiten stimmen die Farben - zumindest auf meinem Bildschirm besser.

So, und nun werde ich weiter fleißig sein.
Nein, aber nicht mit Stricken. Vielmehr habe ich heute hier zu Hause richtig viel geschafft und bevor ich gleich für einen Auftritt am Sonntag und nächsten Mittwoch proben gehe, will ich hier noch ein bisschen was machen.

Nickname 15.07.2009, 17.11 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Sommer Ishbel

Anfangs konnte ich an "Ishbel" überhaupt nichts Besonderes finden. Konnte nicht nachvollziehen, warum die Leute dieses neue Design von Isolda über alle Maßen in den Himmel lobten.
Nein, eine Ishbel brauche ich nicht.
Ist doch letztendlich auch nur ein ganz normales dreieckiges Tuch.

Tja, und nun?

Mit immer mehr Einträgen bei Ravelry und einer frisch gestrickten Ishbel direkt vor meiner Nase sozusagen bin ich also doch schwach geworden. Am letzten Wochenende habe ich mir dann auch die Anleitung gekauft und sofort angefangen.



Okay, richtig weit gekommen bin ich noch nicht, aber ein Anfang ist gemacht.

Da ich nur dieses eine Knäuel der Tofutsies (Farbe 785) habe, wird es auf jeden Fall die kleine Version. Und soll ich Euch was sagen? Ich denke schon daran, eine nächste Ishbel in größer hinterher zu "schieben".

In die Mittelmasche stricke ich übrigens in jeder Hinreihe eine Perle ein. Ob mir das am Ende wirlich gefällt, weiß ich noch nicht. Aber ich stehe im Moment einfach darauf, Perlen in meine Strickrojekte einzuarbeiten.
Was sämtliche Perlenläden im Umkreis freuen dürfte... Lach.
Andererseits passen sich die Perlen farblich sehr gut an - sie sind genau so zart rosé wie das Rosé der Wolle - und sie werden hinterher nicht "stören" und vielleicht einfach ein paar "Glanzpunkte" in meine Sommer-Ishbel zaubern.



Ja, und vielleicht bin ich auch jetzt hier im Blog wieder da und nicht nur auf Ravelry unterwegs.
Dabei hatte ich zwischenzeitlich schon daran gedacht, dieses Blog hier aufzugeben.

Nickname 08.07.2009, 18.58 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Akkordarbeit

Stricken, stricken, stricken ist derzeit angesagt. Und zwar in jeder verfügbaren Minute.
Aber wenn man ein Ziel vor Augen hat und die Zeit zum Erreichen knapp ist, geht es nicht anders.

Im Januar werde ich in der Düsseldorfer Oper den "Ring des Nibelungen" sehen. Ja, richtig, stundenlang werde ich ruhig sitzen und Wagnersche Musik hören. Es ist nicht jedermanns Geschmack und viele andere würden das niemals machen, aber ich freue mich sehr darauf. Zumal ich in Begleitung eines netten Musikkollegen aus "meinen" beiden Orchestern dort hin gehen werde.

Tja, und in die Oper geht man gehe ich natürlich nicht in Jeans, sondern ich ziehe mich auf jeden Fall etwas schicker an. An den letzten beiden Abenden möchte ich sogar zwei Abendkleider ausführen.
Und da die beiden Kleider schulterfrei sind, brauche ich etwas, um meine Schulter zu wärmen. Eine Wagner-Stola also.

Meine Wahl ist dabei auf die "Beaded Leaf Lace Stole" gefallen,

aus dem Buch "Shawls Two" aus der Serie "Vogue Knitting on the Go!"

Angefangen hatte ich zunächst am 25. Dezember, aber nach fünf Mustersätzen habe ich alles von den Nadeln gerissen, weil die verwendeten Perlen zu silbrig schienen (ein Kleid ist flaschengrün und das andere gold mit schwarz), obwohl sie durchsichtig und einfach irisierend sind. Aber auch das Maschenbild einen Tick zu fest war.

An Neujahr habe ich neu angefangen. Statt einer 3,75mm-Nadel benutze ich nun eine 4mm-Nadel. Das macht - bei meinem festen Stricken - einen riesigen Unterschied. Man glaubt es kaum, dass diese viertel Nadelstärke wirklich einen solchen Unterschied ausmacht.
Nun bin ich rundum zufrieden und auch die Perlen, für die ich mich dann letztendlich entschieden habe, sind genau die richtigen.
Es war also goldrichtig, das erste "Gestricksel" von den Nadeln zu nehmen und neu zu starten.

Inzwischen habe ich genau die Hälfte von der Stola geschafft. Es dauert lange, bis ich die einzelnen Reihen fertig habe. Es sind momentan 376 Maschen auf der Nadel und das Einstricken der Perlen macht das Ganze noch einmal langwieriger. Und es werden noch viel mehr...

Stricken tu ich übrigens mit einer Merino Lace Uru-Wolle von "handpainted yarn" in schwarz. Das ist ganz schön anstrengend für die Augen.
Aber die Wolle ist herrlich weich und ich freue mich schon, das federleichte Tuch um meine Schulter legen zu können.

Ach ja, wollt Ihr mal einen Blick auf das Werk werfen?




Die Bilder sind übrigens noch von dem ersten Strickversuch. Aufgrund des winterlichen Wetters habe ich es nämlich nicht geschafft, von dem aktuellen Versuch ein gescheites Foto zu machen. Und inzwischen sind viel zu viele Maschen auf der Nadel, um ein halbwegs gescheites Foto wenigstens von einem Teil des Schultertuches machen zu können.

Nickname 07.01.2009, 18.13 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Meine Heimatstadt:

Neuss


Aktuell dabei:









Zufallsspruch:
Mit entsetzter Faszination liest du in den News der Welt, daß diese sich dem Untergang verschrieben hat und diesen Crash bilateral auf Konferenzen bürokratisch zu den Akten legt..

(C) Christa Schyboll


powered by BlueLionWebdesign