Karins Sticheleien
2020
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031


 


In Arbeit im Februar:

Corinth
SMC-Pullover
Camomille
Spectra
Radiance Shawl
Classy Lady Cardigan
Damson (Lace-Version)
Fallmaschen-Jacke
Cables & Lace Jacket
Schachbrett-Jacke
Glockenblume
Rufflicious
Katia-Weste
Noro Cardigan

Auf den Nadeln:
Glockenblume
Rufflicious
Katia-Weste
Bi-directional Vest
Noro-Cardigan
Swing Vest
Flechtmuster-Tuch
Lady Sweater
Revontuli
Stiefmutter-Socken *
Drop-Stitch Shawl
Mrs. Bluejeans *
Perlensocken
Damen-Handstulpen
Quadratpulli
Flechtmuster-Socken
Bindi-Socken
Keyhole Top
Handsome Triangle
Icarus Shawl
Shimmer Socks
Pink Panther
Goldener Drachen
Shikisai-Jacke *
Comfort Shawl
Waffelsocken
Rainbow-Jacke *
Jacke rosa-braun
Arizona-Jacke
6fach-Socken
Modell K
Socken Lifestyle
Boucléjacke
Cape
Schal Counterpoint

To Do:


Vielleicht irgendwann:
(ganz allein für mich)

Filztasche
Birch
Bettsocken
Katzenkorb
Josephine

 Fertig in 2012:

Handytasche blau


8 Gramm

Eure Kommentare:
Tina:
Diesen Freitag haben wir gefeiert. Und ich mu
...mehr

:
Wie uninterressant!!
...mehr

MsYtseJam:
Sowas schönes hab´ ich noch nie gesehen!
...mehr

19sixty:
Als "Nüsser Mädche" (mittlerweile in die Pa
...mehr

Andrea:
Kopf hoch, deine Mutter braucht dich ...
...mehr

Einträge ges.: 554
ø pro Tag: 0,1
Online seit dem: 13.12.2005
in Tagen: 5278

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Dieses und Jenes

Wer will fleißige Handwerker sehn?

Ei, der muss zu uns hergehn.

Während ich hier unten auf dem Sofa sitze (bzw. vor lauter Schmerzen eher liege), ist Schatzi oben auf dem Speicher und hämmert, klopft,  trägt und baut, was das Zeug hält. Seit Stunden ist er oben und baut die Schränke auf, die er mir heute morgen besorgt hat.
War gar kein so leichtes Unterfangen, denn ein Paket wiegt ca. 35 Kilogramm und die musste er erst einmal eigenhändig zu Fuß in die fünfte Etage tragen. Wir haben keinen Aufzug und die Etagen sind besonders hoch, da wir in einem alten Haus mit sehr hohen Decken wohnen.

Der erste Schrank ist schon fertig und ich musste natürlich direkt nach oben gehen und mir alles angucken und auch sagen, ob ich mit der Einteilung der Einlegebretter zufrieden und einverstanden bin. Und ob, mein Schatz.

Jetzt ist er schon beim letzten Schrank. Außerdem trägt Erik die vollen Schränke, die bisher dort standen, alle beiseite und stellt die neuen leeren schon an die richtigen Plätze, so dass ich - wann immer ich dazu Gelegenheit haben werde - sofort mit dem Ein- bzw. Umräumen meiner Wolle anfangen kann.

Hach, ich freu mich so darauf, bald neue Ordnung wenigstens in einem Teil meiner Wollbestände zu haben. Und die Schränke sind so eine Art vorzeitiges eigenes Geburtstagsgeschenk an mich selber.

Jetzt muss es mir nur noch besser gehen, dass ich mich endlich wieder bewegen kann. Denn nur zu liegen, ist wirklich nicht das, was ich mir so vorstelle, um den Schwung zu nutzen und meine ganzen Vorhaben in die Tat umzusetzen.

Meine Rundstricknadeln habe ich allerdings heute schon sortiert. Die ich derzeit nicht in Benutzung habe, habe ich in einzelne Klarsichthüllen gepackt und schön ordentlich aufsteigend nach Nadelstärken abgeheftet.
In den nächsten Tagen will ich mir noch so eine Art Inhaltsverzeichnis basteln, das ich dann ganz vorne einhefte, damit ich direkt auf den ersten Blick sehe, welche Stricknadel frei ist. Vielleicht kann ich so auch vermeiden, die x-te Nadel in einer Stärke zu kaufen und dann zu Hause festzustellen, dass ich davon mindestens drei frei habe...
Eine Aufbewahrungsmöglichkeit für meine Nadelspiele muss ich mir noch ausdenken. Bisher habe ich sie einfach in einem kleinen Holzkistchen liegen, die einzelnen Nadelspiele entweder in der Originalverpackung oder mit Gummibändern zusammengefasst. Die Nadeln der inzwischen unvollständigen Nadelspiele liegen dann einfach lose drin. Das ist zwar ganz hübsch und ich habe alles an einem Ort beisammen, aber so richtig zufrieden bin ich nicht.

Nickname 07.01.2006, 22.52 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Oder doch?

Hm, fasse ich vielleicht doch ein paar Vorsätze zu Beginn des Jahres? Eigentlich bin ich dafür ja nicht der Typ. Das heißt, ich habe mir noch nie etwas zu Neujahr vorgenommen. Meistens überfrachtet man sich ja mit Vorsätzen zu Beginn eines neuen Jahres und dann ist es schon vorhersehbar, dass das nicht gutgehen kann.
Also nehme ich mir lieber dann Dinge vor, wenn sie gerade anstehen.

Aber in den letzten Tagen schießen mir doch ein paar Ideen durch den Kopf, was ich so alles machen könnte. Nein, keine Strick- oder andere Handarbeitsprojekte, sondern vielmehr geht es darum, Ordnung oder System zu schaffen.
So plane ich z. B. die Anschaffung von drei Schränken für den Speicher, um darin meine Wolle aufbewahren zu können und damit hier in der Wohnung wieder ein bißchen Platz zu schaffen. Dabei würde ich gerne gleichzeitig jeweils Fotos von den einzelnen Wollen machen und mir eine entsprechende Datenbank anlegen, damit ich auf einen Blick nachschauen kann, was ich alles da habe oder ob für ein neues geplantes Projekt die passende Wolle schon längst bei mir in den Schränken lagert. Vielleicht kann ich dadurch meine Wollkaufsucht ein wenig zügeln.
Dem Geldbeutel bzw. Konto würde das auf jeden Fall gut gefallen. *g*

Heute überlegte ich dann auch, mal aufzuschreiben, welche Stricknadeln ich habe. Denn irgendwie habe ich da nicht den richtigen Überblick, wieviele Nadeln ich in welcher Stärke habe. Und so ist es auch schon zu dem einen oder anderen an sich unnützen Kauf gekommen.

Aber gut, richtig feste Vorsätze sind das nicht. Vielleicht einfach nur der Wunsch, ein wenig mehr Ordnung zu schaffen. Aber das ist ja auch was.
Und auf jeden Fall freue ich mich schon darauf, in meiner Wolle zu wühlen, sie von der Wohnung auf den Speicher zu tragen und sie übersichtlicher als jetzt in die Schränke einräumen zu können.
Jetzt hoffe ich nur, dass mein Mann bald Gelegenheit hat zum Möbelladen zu kommen, um die Schränke zu kaufen, damit ich mein Organisationsvorhaben auch zügig in die Tat umsetzen kann.
Und wer weiß, was mir noch so alles einfällt, wenn ich erst einmal dran bin...

Nickname 06.01.2006, 21.51 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Ich wünsche allen,
die hier regelmäßig oder zufällig vorbeischauen,
ein frohes neues Jahr!

Möge das kommende Jahr
Gutes für Euch bringen,
Eure Wünsche in Erfüllung gehen
und Ihr das erreichen,
was Ihr Euch vorgenommen habt.

Nickname 01.01.2006, 00.00 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Wann...?

... hört es endlich auf zu schneien?

Ab Neujahr soll es wieder etwas milder werden und damit der Schnee in Regen übergehen. Na, ist ja auch klar, denn dann sind erstmal die anderen Nachbarn dran mit Schneedienst, bevor wir ab 22. Januar wieder an der Reihe sind.

Ich bin es wirklich leid. Seit Heiligabend müssen wir jeden Tag mehrmals den Bürgersteig fegen oder freiräumen.
Und seit ein paar Stunden schneit es wieder heftig mit viel Wind dabei, so dass alles richtig schön verweht ist. Das gibt morgen früh wieder eine Plackerei. Grmpf.

Und soll ich Euch was sagen? In den letzten beiden Jahren hat es hier immer nur zwischen dem 22. und letzten eines Monats geschneit. Ab und zu kommt von den Nachbarn ein bemitleidendes Wort, dass es jedes Mal uns trifft und sie so gar nichts tun müssen, aber Hilfe angeboten oder einfach mal von selber den Schnee weg gemacht, hat noch niemand.

Ich will Frühling!

Nickname 30.12.2005, 21.55 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Weiße Weihnacht

haben wir jetzt seit Mittag. Genau wie es angekündigt war, fing es pünktlich zum Mittagessen an zu schneien. Und die Wettervorhersage für die nächsten beiden Tage hört sich genau so an.

Hm, eigentlich mag ich Schnee ja und ich bin früher auch gern in den Winterurlaub gefahren. In den Bergen und wenn man dazu dann noch Ski fahren kann, ist Schnee richtig schön.

Aber bitte doch nicht schon wieder, wenn wir dran sind mit Schneedienst. *g* Im vergangenen Monat kam das Schneechaos am 25. November; nie gekannte Massen sind hier herunter gekommen. Heute ist der 26. Und soll ich Euch sagen, wann wir Schneedienst haben? Immer vom 22. bis zum letzten eines Monats.
Jetzt sind wir also schon das zweite Mal hintereinander dran. Und die anderen hatten zwischendurch noch nicht einmal einen Hauch von Winter zu beseitigen.
Im letzten Winter war es übrigens genau so. Da hat es hier immer am Monatsende geschneit. Die anderen mussten nicht ein einziges Mal zu Besen oder Schaufel greifen...
Na ja, so schlimm ist es ja auch nicht. Aber ich würde an den Weihnachtstagen und auch an unserem Hochzeitstag lieber gemütlich auf dem Sofa sitzen, als draußen Schnee zu schaufeln.

An den Weihnachtstagen war ich bisher übrigens ganz schön fleißig. Jedenfalls was das Stricken angeht.
Bei der ersten Socke für Veronika bin ich an der Ferse angekommen.
Aber das eigentliche Highlight ist mein quergestrickter Schal: der ist nämlich fast fertig. Noch 6 oder 7 Reihen und ich werde ihn abketten. Bisher habe ich 16762 Maschen seit Heiligabend daran gestrickt. Für eine Reihe habe ich 289 Maschen angeschlagen; nach der auf der Banderole angegebenen Maschenprobe sollte der Schal damit circa 1,80 Meter lang werden. Ich lass mich mal überraschen, wie die tatsächliche Länge ist, wenn er fertig ist.

Mein Feiertags-Kapuzenschal ist auch fast fertig. Mit dem Schal an sich bin ich durch; ich muss nur noch die Fäden vernähen und dann die Puschelkante anstricken. Die Farben dafür habe ich mir gestern schon ausgesucht. Genau wie beim ersten Exemplar werde ich zwei Farben miteinander mischen. Und ich hoffe, dass ich den Kapuzenschal an Silvester zum ersten Mal anziehen kann.

Aber morgen fahren wir erst einmal zu meinem Bruder, um seinen Geburtstag mit ihm zu feieren.
Und der 28. ist unser Tag. Ganz für uns alleine.
Sechs Jahre sind wir dann verheiratet und es ist das erste Mal, dass wir etwas vorhaben. Das heißt, Erik hat etwas mit mir vor. Er möchte drei verschiedene Dinge mit mir machen. Verraten tut er mir allerdings nichts und ich habe keine Ahnung, was es sein könnte. Das einzige, was ich herausgekriegt habe, ist, dass es nach Mönchengladbach-Rheydt geht. Aber dann weiß ich nicht weiter. Bzw. geb mir keine Mühe, weiter zu bohren, weil ich dann - wie sonst auch immer - das Geheimnis wohl lüften würde. Und das ist das letzte, was ich will.
Hach, ist das schön, mal überrascht zu werden. Bin schon ganz gespannt, was er sich ausgedacht hat für unseren Hochzeitstag.

Nickname 26.12.2005, 18.16 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Dieser Mann ist absolut nicht mein Typ

Hm, von wem ich rede?
Ganz einfach: von Harry Potter.

Der ganze Hype um den Zauberlehrling hat mich all die Jahre schon nicht erfasst.
Das erste Harry-Potter-Buch besitze ich aber sogar. Natürlich in der englischen Originalausgabe. Ich habe auch etliche Male begonnen, das Buch zu lesen. Aber irgendwie sprang bei all den Versuchen der Funke nicht über und bisher hatte ich einfach kein mehr Interesse, dem jungen Mann näher zu kommen.

Gut, heute war ja dann ein Harry-Potter-Film im Fernsehen. Also dachte ich: gib ihm noch eine Chance. Gut gelaunt und erwartungsvoll haben wir es uns im Wohnzimmer gemütlich gemacht und den Fernseher eingeschaltet.
Bereits nach wenigen Minuten dachte ich schon wieder: "Das ist nicht mein Ding." Noch eine halbe Stunde weiter durch den Film gequält und dann habe ich mich entschieden, auszusteigen.

Nein, das ist einfach nichts für mich. Vielleicht fehlt mir nur ein bißchen Phantasie. Aber was ich da in der Dreiviertelstunde gesehen habe, ließ meine Haare zu Berge stehen. Zu absonderlich fand ich die Dinge, die er erlebt, und den Film für mich auch nicht ansprechend gemacht. Irgendwie ist das nicht meine Welt.
Harry, so leid es mir tut: aus uns wird einfach nichts...

Aber eines möchte ich nicht versäumen: allen kleinen und großen Harry-Potter-Fans weiterhin viel Spaß mit ihm zu wünschen.
Und etwas Gutes hat es ja auch für Euch: niemand muss nun Angst haben, dass sich noch eine Person mehr um seine Bücher und Filme reißt. Seid gewiss: da kaufe ich Euch bestimmt nichts weg.

In diesem Sinne: gut's Nächtle!
Träumt was Schönes: von Zauberern und deren Lehrlingen, von Wolle und Spinnrad, von Schäfchen und Wolken, von Frieden und Liebe in der Welt. Von Dingen, die Euch gefallen oder bewegen.
Jeder so, wie er mag!

Nickname 23.12.2005, 23.28 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Meine Heimatstadt:

Neuss


Aktuell dabei:









Zufallsspruch:
"Wäre der Titel: ""Weltmeister der Reglosigkeit"" zu vergeben, so hätten Menschen aus dem Reßort ""Bürokratie"" beste Siegerchancen!".

(C) Christa Schyboll


powered by BlueLionWebdesign