Karins Sticheleien
2020
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031


 


In Arbeit im Februar:

Corinth
SMC-Pullover
Camomille
Spectra
Radiance Shawl
Classy Lady Cardigan
Damson (Lace-Version)
Fallmaschen-Jacke
Cables & Lace Jacket
Schachbrett-Jacke
Glockenblume
Rufflicious
Katia-Weste
Noro Cardigan

Auf den Nadeln:
Glockenblume
Rufflicious
Katia-Weste
Bi-directional Vest
Noro-Cardigan
Swing Vest
Flechtmuster-Tuch
Lady Sweater
Revontuli
Stiefmutter-Socken *
Drop-Stitch Shawl
Mrs. Bluejeans *
Perlensocken
Damen-Handstulpen
Quadratpulli
Flechtmuster-Socken
Bindi-Socken
Keyhole Top
Handsome Triangle
Icarus Shawl
Shimmer Socks
Pink Panther
Goldener Drachen
Shikisai-Jacke *
Comfort Shawl
Waffelsocken
Rainbow-Jacke *
Jacke rosa-braun
Arizona-Jacke
6fach-Socken
Modell K
Socken Lifestyle
Boucléjacke
Cape
Schal Counterpoint

To Do:


Vielleicht irgendwann:
(ganz allein für mich)

Filztasche
Birch
Bettsocken
Katzenkorb
Josephine

 Fertig in 2012:

Handytasche blau


8 Gramm

Eure Kommentare:
Tina:
Diesen Freitag haben wir gefeiert. Und ich mu
...mehr

:
Wie uninterressant!!
...mehr

MsYtseJam:
Sowas schönes hab´ ich noch nie gesehen!
...mehr

19sixty:
Als "Nüsser Mädche" (mittlerweile in die Pa
...mehr

Andrea:
Kopf hoch, deine Mutter braucht dich ...
...mehr

Einträge ges.: 554
ø pro Tag: 0,1
Online seit dem: 13.12.2005
in Tagen: 5278

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Dieses und Jenes

Geburtstagsgeschenk von Ute

Guckt mal, was ich von Ute bekommen habe:



Auch Ute war ganz schön "listig". Bei einem unserer Besuche in der Stecknadel in Siegen hatten wir nämlich genau diese Wolle befühlt und begrabbelt. Nebenbei hatte ich dann erwähnt, dass diese Schal mit diesen dicken "Fransen" derzeit absolut in zu sein scheinen und dass ich mir ja vielleicht auch irgendwann einen stricken könnte.
Das muss Ute sich gut gemerkt haben.
So hat mich der Schal an manch kühlem Wintermorgen gewärmt und mich außerdem gleich fröhlich gestimmt, weil die Wolle an manchen Stellen ein bisschen kitzelt. Und das bringt mich halt zum Lachen.

Die Farbe habe ich leider nicht ganz naturgetreu einfangen können. Die Wolle geht ein bisschen mehr ins Pink. Genau meine Farbe und so verspielte Sachen mag ich ja sowieso.
Danke, liebe Ute.


I got this scarf from Ute.

Ute was very sneaky and tricky as well. When we met at her local yarn store some time ago, we had touched this wool copiously. I liked the "fluffy" stuff and was thinking about knitting a scarf with these huge fringes on my own as it seems to be "in".
Ute must have remembered this very well.
The scarf went with me on cool winter mornings and I was in a good temper when wearing it as the fringes tickled sometimes. This made me laughing.

The colour is a little bit more pink. It's "my" colour and I like this kind of knitting very much. Thank you, Ute!

Nickname 09.04.2007, 01.06 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Haste Töne

Heute mittag wurden wir alle im Büro eiligst zusammengerufen mit der Bitte, sofort ins Besprechungszimmer zu kommen. Das galt für den ganzen Personalbereich und nicht nur für eine einzelne Abteilung.
Sofort gingen wilde Spekulationen los, was denn sein könnte. Sollte man wirklich einen neuen Chef für uns gefunden haben, wo die alte Chefin doch erst drei Monate weg ist?

Auf einmal ergreift eine Kollegin in der Runde das Wort, die sonst eher still ist und sagt: "Ich wollte Ihnen nur sagen, dass ich heute morgen geheiratet habe."

Häh? Was? Wie bitte?

Erstaunte Gesichter rundherum, teils ungläubiges Kopfschütteln, dann ein zaghaftes Klatschen, bis der erste ein "Herzlichen Glückwunsch" ruft.

Und dann beginnt das große Brabbeln, helle Aufregung untereinander. Und endlich geht der erste hin und gratuliert.
Maria wurde gedrückt und geherzt von allen. Und Glückwünsche gab es zuhauf.

Maria und ihr Partner sind schon seit 15 Jahren zusammen, zwischen beiden liegt ein enormer Altersunterschied. Ihrem Partner - ach, jetzt muss ich ja "Mann" schreiben - ging es in der letzten Zeit immer wieder schlecht und er hat auch ein paar OPs überstehen müssen.
Am 25. April wollten die beiden wohl sowieso heiraten; auch davon hat niemand etwas geahnt.

Heute morgen hatte ihr Mann dann irgendwie ein "beklemmendes" Gefühl und bat Maria, dass beide doch heute direkt zum Standesamt fahren sollten, um sich zu erkundigen, ob sie nicht einen früheren Termin bekommen könnten. Er wollte einfach alles "in trockenen Tüchern" haben.
Also haben sich die beiden aufgemacht, um alles zu klären für eine schnellere Hochzeit; die Papiere hatten sie schon beisammen, weil es in einigen Wochen ja sowieso so weit sein sollte. Es gab einiges Hin und Her, der Terminkalender wurde gezückt und dann sagte der Amtsleiter, dass es heute um 9 Uhr gehen würde. Das war um 8:20 Uhr.
Allerdings sei die Standesbeamtin nicht passend gekleidet. Da kein Trauungstermin anstand, war sie in einfacher Hose und "ollem" Pullover da.
Aber wen stört das schon, wenn er stehenden Fußes heiraten will?

Maria hat dann schnell ihre Tochter und den Sohn ihres Mannes angerufen; die beiden sollten nämlich Trauzeugen sein. Die Überraschung war groß, aber nach dem ersten "Schock" haben es beide ermöglichen können, so schnell am Standesamt zu sein und so ist "unsere" Maria jetzt unter der Haube.

Liebe Maria, lieber Josef, ich wünsche Euch beiden von ganzem Herzen alles Liebe und Gute. Mögen Euch noch viele schöne gemeinsame Jahre vergönnt sein!



At noontime a colleague went through our rooms at the office and told us that we had to come to the meeting-point without hesitation.

Immediately we began to argue about the reason for the sudden meeting.
Did they find a new boss? The old boss left three months ago, you know.

Suddenly a colleague who is usually very calm, began speaking and said: "I got married this morning."

Wow, what a suprise.
We just couldn't believe what we heard. Nobody said anything first, then we began to applaud and then the first shouted "Good luck".

Maria and her partner Josef have been together for more than 15 years now and he is much older than Maria. Anyway they were planning their wedding for April 25th. Josef wasn't feeling well during the last months and he had some surgeries at hospital.

Today he woke up and didn't feel very comfortably and asked, if they could find a way to get married before the day planned. He was really feeling oppressive and Maria knew that he wasn't just kidding.

So they went to the civil registry office and asked for the next wedding date possible. There was no chance to get a date during the next two weeks. But Josef just wanted to do it as soon as possible.
And then the registrar said that there were no weddings this day and if they don't mind that she isn't dressed up they could stay and have the marriage at 9:00 a. m.
And so they did...


Isn't that a very special story?

Maria and Josef, all the best for you. I hope you will have many more happy years together!

Nickname 28.03.2007, 22.28 | (0/0) Kommentare | TB | PL

70000

Na, wer ist die/der 70.000ste Besucher hier im Blog?

Wer mir den entsprechenden Screenshot schickt, bekommt eine Überraschung.



Who will be the 70000th visitor to my blog?

If you send a screenshot with the counter you'll get a surprise.

Nickname 08.03.2007, 20.14 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Karin goes international

With the beginning of March I started to write my posts in English too.

My international friends, I hope you will feel comfortably well here. I know many of you visit my blog on a regular basis and I hope you now are able to follow my themes but not only the photos. *g*

Enjoy, my friends!     


Ja, nun ist es also soweit: auch mein Blog wird zweisprachig geführt. Jedenfalls da, wo ich es kann.

Ich weiß, dass es eine Reihe internationaler Leserinnen gibt, die hier regelmäßig vorbeischauen und sich nicht nur die Bilder anschauen möchten, sondern auch gern verstehen würden, was ich schreibe.

Eine ganze Weile habe ich ja gehardert, dann wollte ich längst schon in englisch posten, dann habe ich es wieder verworfen (weil ich denke, mein bescheidenes Schulenglisch reicht dafür nicht aus und ist auch alles Andere als fehlerfrei). *g*

Nun habe ich mich aber dazu durchgerungen entschlossen, meine Posts auch zu übersetzen, damit die Strickfreunde, die ich in den internationalen Swaps und Knitalongs kennengelernt habe, hier auch mitlesen können.
Egal, wie gut oder schlecht mein Englisch nun ist. Ich weiß ja, dass sie es schätzen werden und froh sind, hier endlich etwas zu verstehen. *g*

Nickname 03.03.2007, 19.47 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Herbeigerufen

habe ich scheinbar die Frühlingsausgabe der "Interweave Knits".

Gestern habe ich in meinem Beitrag noch geschrieben, dass das Magazin doch bald kommen müsste. Und was fischte mein Mann heute für mich aus dem Briefkasten? Genau: sie ist da.

Die Vorschau gefiel mir ja schon gut und jetzt, da ich das Heft in Händen halte, habe ich ein paar schöne Sachen gefunden.

Die Anleitung für das von mir favorisierte Top habe ich mir mal kurz angesehen. Ja, ich denke, ich werde "Keyhole" für mich stricken. Das Teil gefällt mir wirklich gut. Aber ich glaube, ich werde den oberen Teil des Rückens doch geschlossen stricken, damit das (hoffentlich) gute Stück auch bürotauglich ist.

Also werde ich bewaffnet mit meinem Gutschein und dem Heft in Kürze mal im Wollgeschäft in Elberfeld auftauchen, um mir die passende Wolle auszusuchen. Es juckt in den Fingern, bald anzufangen, damit ich auch rechtzeitig zum Sommer fertig bin.
So als Starttermin fürs Stricken könnte ich mir gut Ostern vorstellen, da ich bis dahin die drei Geburtstagsgeschenke, die ich in Arbeit habe, fertiggestellt haben werde/muss. *g*

Hach, es ist doch immer wieder schön, neue Ideen zu haben.



Yesterday I mentioned that the Spring issue of Interweave Knits should arrive soon.

Today I got my copy and I found some beautiful patterns.
My favourite one is "Keyhole" and I really look forward to starting this one. But I think I will make a change to the original as I can't wear an open back at the office.

So I'll visit my LNS soon and spend the money of the gift certificate which I got from my best friend for my 40th birthday.
I think I will start knitting during the Easter holidays as I will have then finished all the birthday presents I'm working on right now.

Oh, I love to have new ideas.

Nickname 03.03.2007, 14.13 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Geburtstagsgeschenk von Martina

Von meiner Freundin Martina und ihrem Mann habe ich auch etwas geschenkt bekommen:



Einen (sehr großzügigen - ja, ich schimpfe immer noch ein bisschen) Gutschein aus meinem Lieblingswollgeschäft hier in Wuppertal. Und dazu dann auch noch ein Nadelspiel. Genau meine Länge und Stärke. Da hat sie einen guten Riecher gehabt, gell?

Ich weiß zwar noch nicht genau, welche Wolle ich mir dafür aussuchen werde, aber ich habe schon eine Idee, welches Modell ich daraus stricken will. In der Vorschau der Interweave Knits, die doch bald kommen sollte, hat mir nämlich ein Oberteil sehr gut gefallen.


Eigentlich schenken wir uns nichts zum Geburtstag oder zu Weihnachten. Aber uneigentlich haben wir natürlich doch immer etwas für einander.
Ich habe das Geschenk dann auch nicht zu meinem Geburtstag bekommen sondern einen Tag vorher. Zu meinem 39 364/365 Geburtstag also - so stand es auch in der Karte. Wichtig, gell? Sonst wäre es ja ein Geburtstagsgeschenk zum 40. gewesen...
Nein, und "so etwas" tun wir doch nicht. *g*

Zur Geburtstagsfeier ihres Mannes sollten wir dann letztes Jahr auch wirklich nichts mitbringen als Geschenk. Die schlimmsten Strafen wurden uns "angedroht", wenn wir es doch tun.
Aber nichts leichter als das: wir sind ohne Geschenk hingegangen!

Das hatten wir nämlich per Post geschickt.
Leider nur war Hermes megaschnell und hatte direkt am Tag nach der Paketaufgabe zugestellt und somit noch einen Tag vor der Geburtstagsfeier. Eigentlich war geplant, dass wir wirklich mit leeren Händen kommen und kräftig mitfeiern. Ganz ohne Geschenk. Das sollte dann einfach kommentarlos ein paar Tage später per Post kommen...

Jetzt muss ich mir nur noch etwas für ihren "Stripes & Torchon Lace" ausdenken... Naja, mir bleiben ja noch ein paar Tage.



I got this gift certificate for my favourite LNS from my best friend Martina and her husband.

Actually we don't make any presents for birthday or Christmas but when we visit each other we are giving something away though. *g*
To follow our rules I got the gift certificate and the double pointed needles (why did she know the right size and length?) not for my birthday but the day before. So it was my 39 364/365 anniversary. *lol*
You see - this way it wasn't a birthday present...

Last year when Martina's husband had his birthday party he told us not to bring any presents. So did we. We didn't bring a present but we sent a parcel via parcel service. It was a big fun for us to follow the rule and having the party together.
By the way, Bernd did enjoy his birthday present though.

Now I'm thinking of how to give the "Stripes & Torchon Lace" to Martina which I knit for her birthday which is coming soon. Hope to get the right idea soon.

Nickname 02.03.2007, 21.39 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Morgen

werde ich beginnen, die Bilder von den Geburtstagswichteln und Geburtstagsgeschenken, die ich von Euch bekommen habe, hier einzustellen.

Bisher konnte ich leider noch nicht alle Bilder hier hochladen, aber ich hoffe, dass ich das mit den fehlenden auch noch irgendwie hinbekommen kann.

Ach ja, und die Reihenfolge, in der ich alles zeigen werde, hat nichts damit zu tun, wie gut mir etwas gefällt oder wer wichtiger ist oder sonstwas.
Ich werde einfach anhand eines Abzählreimes auslosen, welcher Post jeweils als nächster veröffentlicht wird.

Und ich freu mich schon drauf: denn allein beim Erstellen der ersten Posts habe ich mich wieder und wieder über die vielen schönen Dinge und die lieben Wünsche gefreut und hatte auf diese Weise gleich noch einmal Geburtstag. *g*

Also macht Euch darauf gefasst, dass es ab morgen hier jeden Tag einen Beitrag (mit Bild) zu sehen geben wird.


Mädels, ich bin froh, dass es Euch gibt!

Nickname 28.02.2007, 21.03 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Bilderflut

So, endlich habe ich es geschafft, die Bilder der letzten Wochen zu bearbeiten.

Puh, war das mühsam. Über 4 Stunden habe ich gebraucht, obwohl es nur zehn Bilder waren. Aber immer wenn ich speichern wollte, ist das Programm abgestürzt.
Was ist nur los?
Ich will, dass mein ACDSee wieder funktioniert! Grummelbrummel. Es könnte doch genau so plötzlich, wie es seinen Dienst versagt hat, einfach wieder funktionieren. Ich habe keine Ahnung, was ich noch machen kann.

Jetzt mache ich erst einmal ein kleines Päuschen. Irgendwie verschwimmt schon alles vor meinen Augen, weil ich stundenlang am PC gesessen habe zur Bildbearbeitung. Aber nachher werde ich anfangen, den ersten Post zu schreiben und dann auch schon die ersten Bilder einzustellen.

Ihr sollt doch endlich sehen können, mit welch tollen Geschenken ich an meinem Geburtstag überrascht wurde.
Hach, war das schön, jetzt noch einmal alles aufleben zu lassen. *g*

Nickname 24.02.2007, 10.07 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Karneval

war für mich bereits am Samstag um kurz vor Mitternacht zu Ende, obwohl die "drei tollen Tage" da noch nicht einmal angefangen hatten.

Mit Karneval wollte ich eigentlich gar nichts am Hut haben. Dieses Jahr wollte ich es ganz ruhig angehen lassen und die vier freien Tage genießen: stricken, auf dem Sofa sitzen und einfach nichts tun.
Außer mit Bine zu Zitron zu fahren.

Aber manchmal kommt es anders, als man denkt.
So auch hier.

Am Donnerstag war ich tatsächlich auf der Karnevalsfeier unserer Firma. Ich war fest entschlossen, nicht hinzugehen. Mittwochabend noch sagte ich das den Kollegen, mit denen ich etwas essen war.
Aber da waren schon so einige, die mich überreden wollten, mitzukommen.
Donnerstagmorgen kamen dann einige Anrufe und auch einige Mitglieder des Personalrates redeten auf mich ein, dass ich doch kommen solle.

Also gut: ich wollte mal für ein Stündchen vorbeischauen.
Um 15 Uhr war der Beginn; ich bin dann um 17 Uhr gekommen, nachdem ich mit ein paar Kolleginnen essen war. Ich ging einmal rum, traf hier und da Kollegen, trank ein Bierchen, noch eins, blieb mal hier und mal dort stehen, plauschte, tanzte, lernte nette "Kollegen" aus Bremen kennen, und, und, und.
Kurz: ich amüsierte mich prächtig!

Kein Wunder also, dass aus der einen mit Unlust angedachten Stunde dann fast fünf wurden. Kurz vor 22 Uhr machte ich mich auf den Weg zum Bahnhof, um mit dem letzten Zug nach Hause zu fahren. Kurz vor Mitternacht fiel ich dann hundemüde und mit schmerzenden Füßen ins Bett.
Erst jetzt merkte ich, dass ich den ganzen Tag auf hohen Stiefeln gestanden und getanzt hatte. Aber der Abend war's wert.

Freitag war ich dann ganz normal arbeiten und bin früh ins Bett gegangen, weil mir ja in der Nacht davor, ein wenig Schlaf gefehlt hat.

Samstagmittag machte ich mich dann wieder auf den Weg nach Düsseldorf. Ich war mit den Kollegen und den Bremern verabredet, mit denen ich schon den Donnerstagabend verbracht hatte.
Wir schmissen uns im "Füchschen" ins Getümmel. Wir haben gesungen, geschunkelt, getanzt und gelacht. Es war einfach eine tolle Stimmung. Und der Nachmittag/Abend an ihrer Seite war wunderschön.

Gegen Mitternacht bekam ich allerdings einen "Rappel" und mir war es auf einmal genug und ich habe relativ schnell und fluchtartig das Weite gesucht. Von einem Moment zum anderen war die Stimmung (für mich) dahin. Und auch die Lust, weiter Karneval zu feiern, ist verschwunden. Genug ist genug. *g*

Trotzdem waren es wirklich tolle Stunden, die ich absolut genossen habe.

Auch wenn es keiner von den Beteiligten lesen wird: ich danke Euch für den schönen Abend! Und ganz liebe Grüße nach Bremen!

Nickname 19.02.2007, 19.32 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Gelöst...

... scheint das Internetproblem meines Computers.
Ich bin wieder online und kann also anfangen, die ganzen Mails, die sich hier gesammelt haben, "abzuarbeiten". Das wird aber noch einige Tage dauern, weil doch eiiiiiiiiiiiiiiniges an Post gekommen ist in den vergangenen drei Wochen.
Aber endlich, endlich kann ich ein paar Mails losschicken, die mir wirklich am Herzen liegen. In den nächsten Tagen werde ich also mit Schreiben beschäftigt sein. *g*
Allerdings muckt das Internet - warum auch immer. Immer wieder hat die Übertragung Aussetzer.

Dafür hat jetzt mein Bildbearbeitungsprogramm seinen Dienst quittiert. In letzer Zeit hatte ich doch einige Bilder gemacht, die ich noch nicht zeigen konnte. Jetzt wollte ich in der vergangenen Woche endlich mal die Bilder wenigstens schon von der Kamera runterladen und bearbeiten, damit ich sie dann auch bald zeigen kann. Und was passiert? Das Bildbearbeitungsprogramm lässt sich nicht öffnen.
Ich habe es schon x-mal deinstalliert, installiert, andere Programme gelöscht, den Support kontaktiert, mir das Programm erneut runtergeladen und installiert, aber es passiert einfach nichts.
Wenn ich es anklicke, scheint es sich zu öffnen, aber dann sehe ich nur die Eieruhr - stundenlang. Und sobald ich reinklicke, erscheint neben dem Programmnamen lediglich der Hinweis "keine Rückmeldung".
Keine Ahnung, was ich noch machen kann. Aber es gibt auch Dringlicheres, denke ich. Hat trotzdem jemand eine Idee, was ich machen könnte? Es ist nämlich kein kostenloses Programm - dann würde ich mich gar nicht so ärgern -, sondern ich habe ACDSee vor ein paar Monaten ganz regulär gekauft.


... ist jedoch noch nicht das Rätselraten um die Gesundheit meiner Mutter.
Sie ist nach wie vor im Krankenhaus. Hat immer noch höllische Kopfschmerzen, mag nichts essen, ihr ist übel. Zu alledem tut ihr auch jetzt auch noch der rechte Arm weh und sie wurde bandagiert. Aber das ist vielleicht nur das kleinere Problem.

Ihr geht es so was von mies, aber man hat noch nicht gefunden, woran das liegen könnte. Wenn ich sie da so liegen sehe, teils apathisch - nein, das ist nicht meine Mutter. In den ersten Tagen schien aller Lebensmut von ihr gewichen. Sie aß nichts (auch heute isst sie nur allerkleinste Häppchen, weil sie keinen Hunger hat bzw. nichts verträgt) und lag "einfach so" da. Sprach nicht, hatte die Augen geschlossen und hatte die Schmusekatze, die ich ihr mitgebracht habe, auf ihrem Bauch liegen und streichelte sie. Sonst nichts.
Nein, das ist nicht meine Mutter.

Am vergangenen Donnerstag hatte sie eine (erste) Operation am Kopf und es wurde auch eine "Probe" entnommen. Vielleicht gibt uns das ein bisschen Klarheit. Denn dieses Nicht-Wissen ist fast noch schlimmer als eine schlimme Diagnose. Man weiß einfach nicht, was man tun soll und wie man mit der Situation umgehen soll.


Ich hoffe, dass die Ärzte bald herausfinden, was mit ihr ist.
Natürlich wünsche ich mir nicht, dass es eine schlechte oder schwerwiegende Diagnose wird. Aber ich finde es so wichtig, endlich zu wissen, wo die Wurzel des Übels ist. Denn es kann schließlich keine Lösung sein, sie mit den stärksten Schmerzmitteln ruhig zu stellen, weil man nicht weiß, wo man ansetzen soll.
Und helfen tun die auch nur bedingt; sie klagt immer noch über starke Kopfschmerzen.
Mal schauen, ob die nächste Woche etwas Neues bringt.

Nickname 11.02.2007, 21.04 | (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Meine Heimatstadt:

Neuss


Aktuell dabei:









Zufallsspruch:
Das Leben ist gleich lang, ob man es lachend oder weinend verbringt.

powered by BlueLionWebdesign