Karins Sticheleien
2019
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
30      


 


In Arbeit im Februar:

Corinth
SMC-Pullover
Camomille
Spectra
Radiance Shawl
Classy Lady Cardigan
Damson (Lace-Version)
Fallmaschen-Jacke
Cables & Lace Jacket
Schachbrett-Jacke
Glockenblume
Rufflicious
Katia-Weste
Noro Cardigan

Auf den Nadeln:
Glockenblume
Rufflicious
Katia-Weste
Bi-directional Vest
Noro-Cardigan
Swing Vest
Flechtmuster-Tuch
Lady Sweater
Revontuli
Stiefmutter-Socken *
Drop-Stitch Shawl
Mrs. Bluejeans *
Perlensocken
Damen-Handstulpen
Quadratpulli
Flechtmuster-Socken
Bindi-Socken
Keyhole Top
Handsome Triangle
Icarus Shawl
Shimmer Socks
Pink Panther
Goldener Drachen
Shikisai-Jacke *
Comfort Shawl
Waffelsocken
Rainbow-Jacke *
Jacke rosa-braun
Arizona-Jacke
6fach-Socken
Modell K
Socken Lifestyle
Boucléjacke
Cape
Schal Counterpoint

To Do:


Vielleicht irgendwann:
(ganz allein für mich)

Filztasche
Birch
Bettsocken
Katzenkorb
Josephine

 Fertig in 2012:

Handytasche blau


8 Gramm

Eure Kommentare:
Tina:
Diesen Freitag haben wir gefeiert. Und ich mu
...mehr

:
Wie uninterressant!!
...mehr

MsYtseJam:
Sowas schönes hab´ ich noch nie gesehen!
...mehr

19sixty:
Als "Nüsser Mädche" (mittlerweile in die Pamp
...mehr

Andrea:
Kopf hoch, deine Mutter braucht dich ...
...mehr

Einträge ges.: 554
ø pro Tag: 0,1
Online seit dem: 13.12.2005
in Tagen: 5031

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Stricken

Serienproduktion

Nichts "Böses" dachte ich mir, als ich zu einem Abteilungsausflug im Dezember die Handstulpen anzog, die ich letztes Jahr von Beate zum Geburtstag geschenkt bekommen habe.
Aber da hatte ich die Rechnung wohl ohne meine Kolleginnen gemacht. *g*

Als ich beim Aussteigen aus dem Zug diese "Dinger" (so nannten es die Kolleginnen) anzog, gab es einen tumultartigen Aufruhr und fast jeder wollte mal hineinschlüpfen.

Ihr ahnt wohl schon, dass das nicht ohne Folgen geblieben ist: es "hagelte" Aufträge für fingerlose Handstulpen. Nur ein Daumen sollte dran sein.
Und so bin ich halt in Serienproduktion gegangen mit fingerlosen Handstulpen. Fünf Paar habe ich insgesamt schon in den vergangenen Tagen gestrickt, in verschiedenen Farben und Ausfertigungen: in grau, in rot und in selbstmusternder Wolle. Mit Puschel, ohne Puschel. Je nach Wunsch der Empfängerin.

Mein Erstlingswerk ging an meine Kollegin Birgit:





Die zweiten Handstulpen bekam meine Kollegin Carola:


Dieses Paar wünschte sich die Tochter meiner Kollegin Astrid:


Und in der Zwischenzeit bat Birgit um ein zweites Paar, da ihre Freundin die Stulpen so toll fand und so strickte ich aus der Rest-Wolle des ersten Auftrages dieses Paar:


Bleibt mir nur noch zu fragen: sonst noch jemand ohne Stulpen? *g*

Nein, im Ernst. Das Stricken hat mir Spaß gemacht und ich freue mich, dass auch Nicht-Stricker meine Werke zu schätzen wissen.

Ja, und weil ich einmal so gut "drin" war, habe ich für Sandra für den rosa Februar-Swap gleich noch ein fünftes Paar gestrickt:

Nickname 13.02.2008, 12.20 | (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Immer eine Reise wert

ist der Fabrikverkauf von Zitron in Wickede.

Meinen arbeitsfreien Rosenmontag nutzte ich, um wieder einmal dort vorbeizuschauen.

Herr Zitron himself begrüßte mich und "lockte" mich ohne Umweg sofort in sein Büro, um mir seine neuesten Entwicklungen zu zeigen.
Kinder, ich sage Euch: da kommen schöne neue Wollen auf uns zu.

Er erzählte wieder Dieses und Jenes und gab weitere Ausblicke auf künftige Kollektionen und auch Rohware verschiedenster Art (Kaschmir, Seide, Kamelhaar, etc.) durfte ich befühlen.

Und den Verkauf habe ich natürlich auch nicht leer verlassen.
Ein paar Knäuel "Loft" wanderten in meine Tüte. Ebenso die neue "Savanna", aus der ich ein Jäckchen aus der "Interweave Knits" Frühling 2008, die hoffentlich bald hier eintrudelt, stricken möchte.

Die "Bottone Tweed" gibt es jetzt in vielen schönen leuchtenden Farben und so habe ich dieses schöne dunkle Pink mitgenommen:


Am selben Tag noch habe ich mich auf die Suche gemacht nach einer Anleitung für einen Pullunder oder eine Weste. Das war es nämlich, was mir vorschwebte, als ich diese Wolle aussuchte.

Und fündig wurde ich über Ravelry. Wenn auch keine freie Anleitung, so verhalf mir der Link zum Online-Shop und ein kurzer Mail-Austausch mit der Designerin noch am selben Tag zur Strickvorlage für "Swing Vest" (leider nur für angemeldete Ravelry-Nutzer sichtbar).

Abends hatte ich dann sogar schon ein paar Reihen geschafft. Da ich die Weste bis zu den Armausschnitten in einem Stück stricke, habe ich über 200 Maschen auf den (ganz tollen Knitpicks Rundstrick-) Nadeln und es geht optisch nicht ganz so schnell voran:


Inzwischen habe ich jede freie Minute genutzt und weiter an der Weste gestrickt, denn ich möchte sie zum nächsten Stricktreffen bei Zitron Anfang April anziehen können. Endlich auch mal etwas Selbstgestricktes (außer Tücher, Schals und Socken) anziehen - davon träume ich schon länger. *g*

Heute nachmittag war dann das gute Stück schon auf über 20 Zentimeter Höhe/Länge angewachsen. Ein Drittel dürfte damit also geschafft sein.


Und heute abend beim Fernsehen kommen bestimmt noch ein paar Reihen dazu.

Nickname 09.02.2008, 19.34 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Das erste Projekt

des Jahres 2008 ist direkt am 1. Januar fertig geworden.

Klar, das meiste hatte ich natürlich noch im alten Jahr gestrickt. Aber am 1. Januar habe ich die letzten Maschen gestrickt und anschließend alles gespannt.

Das erste Projekt 2008 ist ein Schultertuch, das Mel als Wichtelgeschenk bekommen hat für das Schultertuchwichteln in der Yahoogruppe "Wichtaholics":



Das Modell ist von Birgit (Die Woll-Lust) und heißt "Numero 13". Allerdings habe ich es etwas abgewandelt, indem ich die verspielte Spitzenbordüre durch eine etwas schlichtere Variante ersetzt habe.





Das Stricken hat mir sehr viel Spaß gemacht.
Und es ist mal wieder ein großes Projekt; daher hier ein paar technische Daten:

Breite oben: 260 Zentimeter (ja, wirklich 2 Meter und 60 Zentimeter)
Länge in der Mitte: 135 Zentimeter
Länger der Seiten: 170 Zentimeter



Mel hatte sich ein großes kuscheliges Tuch gewünscht. Ich denke, es ist mir mit diesem Tuch gelungen, ihren Wunsch zu erfüllen.



The first project of 2008

Actually I finished the first project of 2008 on January 1st.
Okay, most of the knitting was done in 2007 but on January 1st I put in the last stitches and did the blocking.

This project goes to Mel as we had a shawl swap in a German yahoogroup.

I chose one of Birgit's (Die Woll-Lust) designs. It is called "Numero 13".
I enjoyed knitting very much.

Mel asked for a huge and cozy shawl and I really knitted a big one:

width: 260 centimeters (yes, really more than 100 inches)
length: 130 centimeters
legs: 170 centimeters each

Nickname 07.01.2008, 20.10 | (8/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Die letzten

Socken aus dem Jahr 2007 sind die ersten, die ich in 2008 zeige.
Nicht umsonst heißt es also: Die Letzten werden die Ersten sein. *g*



Gestrickt habe ich die Socken aus der neuen "Softy" von Regia. Die Wolle ließ sich gut verstricken und im Gegensatz zur "Pompom" fielen auch keine Flusen ab.
Klar, der Polyanteil der Wolle ist um etliche Prozentpunkte höher als bei normaler Sockenwolle, aber als kuschelige Bettsocken sind sie gerade richtig.

Sie gefallen absolut gut und werden heiß und innig geliebt und fleißig getragen.

Empfängerin war übrigens meine Schwiegermutter, die also auch zu diesem Geburtstag wieder etwas Handgearbeitetes von mir bekam.
Und dabei wurde sie von den anderen anwesenden alten Damen um diese liebe und begabte Schwiegertochter beneidet. Alle knuddelten die Socken (und mich) liebevoll und waren begeistert, dass ich als junge Frau immer so schöne Sachen stricke (oder sticke).

Hach, ich sag Euch, ich wurde gleich ein ganzes Stück größer und das Lob tat gut. *g*


The last

socks of 2007 are the first to show in 2008.

For the first time I used the new "Softy" from Regia. The wool knitted up much better than the "Pompon". Okay, it has not as much wool as usual sock wool but for wearing them in bed the socks are just perfect. They are cozy and warm.

My mother-in-law got the socks for her birthday in December. She loves them and wears them in bed almost every day.

And her friends - all ladies are older than 80 - were really taken with this dear daughter-in-law and they made a lot of compliments for my knitting (and stitching) efforts.

You know, this was really a good show for me. *lol

Nickname 04.01.2008, 17.21 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Jahresrückblick

War's ein gutes, war's ein schlechtes Jahr? Das fragen sich jetzt zum neuen Jahresbeginn viele. Egal, ob es um's Stricken geht oder das Leben im letzten Jahr allgemein.

Nein, zu Einzelheiten, die im vergangenen Jahr in meinem Leben privat/beruflich passiert sind, schreibe ich auch jetzt nichts. Aber was das Stricken angeht, werde ich doch eine kurze öffentliche Rückschau halten. *g*

Summa Summarum kann ich auf 4.751 Gramm verstrickter Wolle zurückblicken.

Gestrickt habe ich zunächst 36 Paar Socken. Das heißt, dass im Schnitt sogar schneller als alle anderthalb Wochen ein Paar Socken fertig geworden ist.
Eine ganze Menge für mich, finde ich. Zumal wenn man bedenkt, dass da keine Baby- oder sonstige Kleinsocken bei sind.
Mangels zu bestrickender Kinder in der Familie oder näheren Bekanntschaft "darf" ich immer nur Erwachsenengrößen stricken.

Für die 36 Paar Socken sind insgesamt 2.390 Gramm Sockenwolle "draufgegangen". Hört sich doch gut an, oder?

An "normaler" Wolle habe ich insgesamt 2.361 Gramm verstrickt.

Daraus sind die verschiedensten Projekte entstanden:
ein Paar Socken, vier Calorimetry, fünf Schals und sechs Schultertücher.
Auch das ist eine stattliche Ausbeute für mich.

In Wirklichkeit sind noch viele Meter Wolle mehr durch meine Hände gegangen. Aber für meine eigene kleine Statistik zählt nur das, was auch wirklich fertig ist. Das heißt, dass alle Fäden vernäht sind und das Strickstück ggf. auch gespannt und zusammengenäht ist. Es muss also anziehfertig sein.

Ich höre schon, wie einige von Euch jetzt denken, dass das ja gar nichts ist, was ich da verstrickt habe. Aber wenn man bedenkt, dass ich ja "nebenbei" auch noch vollzeit berufstätig bin und derzeit eine Fünfzig-Stunden-Woche plus ca. drei Stunden Fahrzeit pro Tag habe, finde ich selber das enorm.
Ja, ich lobe mich ganz öffentlich. *g*
Es ist doch schön, dass ich trotz aller Hektik so viel geschafft habe.


Außerdem ist das Stricken mein Hobby - und das soll mir Spaß machen!!!
Es geht mir dabei nicht darum, mit irgendwem mithalten zu können oder Jahr für Jahr neue Rekorde aufzustellen. Nein, nein, nein!

Stricken soll mir Spaß machen, soll mich entspannen und von der Arbeit und allem Ärger ablenken.
Und das ist mir mit meinen zahlreichen Projekten in diesem Jahr gut gelungen.

Auf ein Neues also! 


Review

At the end of the year people always ask themselves whether it was a good one or a bad one. Regardless if they are speaking of knitting or life itself.

I won't give a personal review but I will give some statistical data on my knitting.

Altogether I knit up 4751 grams of wool.

First I knit 36 pairs of socks with 2390 grams of sock wool.

Another 2.361 grams of "normal" wool went into several other projects:
1 pair of socks, 4 Calorimetries, 5 scarves and 6 shawls.

In my opinion this is quite a lot for me.
Besides: I even knitted up much more wool but everything doesn't count for my statitistics until it is completely finished.

But still I'm not hunting for personal knitting records. Knitting is fun and relaxation - no matter when things are finished (unless they are knitted for swaps).

So let's try it again!

Nickname 02.01.2008, 18.03 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Herbstliches Schalwichteln II

In der Gruppe "Wichtaholics" wurde ein Schalwichteln veranstaltet. Ich durfte Yvonne bewichteln und habe sie mit diesem Schal (hoffentlich) beglückt:


Das Muster ist der One Row Handspun Scarf.
Ein eingängiges Muster - klar, man muss sich ja auch nur eine Reihe merken -, das nicht zuletzt durch die vielen verschränkt gestrickten Maschen Spaß gemacht hat.

Bis ich zu diesem Muster gefunden hatte, dauerte es eine Weile. Dieses Material ist nämlich ein typischer Fall von "Wolle schluckt Muster" und so habe ich zwei Knäuel als vergebliche Maschenprobe verstrickt, bis ich dann zu diesem gekommen bin.

Der Schal ist über 260 Zentimeter lang und ca. 26 Zentimeter breit - Yvonne hatte sich einen langen und breiten Schal gewünscht - und hier könnt Ihr einen kleinen Eindruck zum Kuschelfaktor bekommen:

Die Wolle ist von Online, und zwar "Iceland" Linie 97.
Besonders gefallen haben mir daran die "Schneeflocken", die sozusagen auf der Wolle liegen.


Scarf Swap

At the Yahoo group "Wichtaholics" we had a scarf swap. I made a scarf for Yvonne.

The scarf is more than 260 centimeters long and 26 centimeters wide.
It wasn't easy to find the right pattern for this scarf as the wool didn't show up well the stitches. So I "lost" two balls of wool for some gauges to find the right design.

I used "Iceland", Linie 97 from Online. I enjoyed knitting my third scarf from this pattern.

Nickname 30.12.2007, 16.30 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Jetzt kommen die kühleren Tage

und deswegen habe ich bereits vor einiger Zeit angefangen, eine kuschelige Strickjacke für Zuhause zu stricken.

Meine Wahl ist in Mannheim - da war ich zu einem Seminar - bei Wolle Rödel auf ein Modell aus der "Arizona" gefallen. Und zwar in der Farbvariante mit einem schönen Türkis.
Ich habe auch schon direkt angefangen. Gestrickt wird die Jacke in einem Stück.

Nach zwei Abenden und einem verstrickten 100-Gramm-Knäuel sieht es so aus:



Nach der vielen Lace-Strickerei und den für mich vielen Socken (ich habe in diesem Jahr schon 33 Paar gestrickt!) muss ich mich an die dicken Stricknadeln erst ein wenig gewöhnen, aber es geht gut voran.

Die Wolle hat einen hohen Polyanteil und nur wenig Wolle, aber als Strickjacke für Zuhause ist das genau das Richtige. Zumal mir die Farben absolut gut gefallen.


It's getting colder

Therefore I started knitting a cardigan for wearing at home.

I saw the wool at "Wolle Rödel" in Mannheim and love the colours very much. I work the cardigan in one piece so that there will be hardly any sewing in the end. *lol*

I took the picture when I knitted up the first ball (100 grams) and I'm really satisfied with it so far.

Nickname 25.11.2007, 11.26 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Numero 13

heißt das neue Schultertuch, das ich heute angefangen habe.
Und es könnte auch gut möglich sein, dass es wirklich mein 13. Tuch ist, das ich stricke. Vielleicht sollte ich mal zählen...

Das Muster habe ich bei der WollLust erstanden und ich stricke das Tuch mit einem weichen und flauschigen Garn. Das passt gut zu der heftigen Erkältung, die ich momentan habe. Am liebsten hätte ich das Tuch schon fertig und würde mich darin einkuscheln. *g*

Hier zwei Fotos, die nach drei gestrickten Mustersätzen entstanden sind:




Auf dem ersten Foto kommen die Farben besser hin und auf dem zweiten kann man dafür etwas besser das Muster erkennen.
Das (Designer)Garn mit dem ich stricke, besteht aus mehreren Fäden in weiß, rosa und pink. Dazu gesellt sich dann ein irisierender Faden, der ein bisschen Glitzer in das Tuch bringt. Als das erste Foto noch nicht verkleinert war, konnte man es auch sehen, dass es hier und da ein wenig funkelt und glitzert.


Numero 13

is the name of this design which I bought at Die WollLust.
Maybe it is really my 13th shawl. Perhaps I should do some counting... *lol*

The yarn is very soft and I love the colours very much: white, rose and pink mixed with a sparkling thread.
This will be a warm and cozy shawl.
As I have a bad cold right now I were glad to have finished the shawl yet...

With the first photo you can get an impression of the colours and on the second one you can see the design well. I took the photos after knitting three pattern repeats.

It's a pity that you can't see the glitter in the first photo. Due to scaling down the sparkling thread disappeared.

Nickname 26.10.2007, 20.27 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Pfauenmusterschal

Pünktlich zum Geburtstag meiner Kollegin ist mein Geschenk für sie fertig geworden: ein Schal im Pfauen(feder)muster.
Und da es lange Zeit keine Strickfotos hier zu sehen gab, müsst Ihr jetzt durch eine Fotostrecke durch. *g*

Anfangs war der Schal noch klein und die Wolle "knuddelig":


Aber er wuchs stetig, weil mir das Stricken Spaß machte; so war er dann vor wenigen Tagen fertig und wurde zum Spannen "festgenagelt":




Dann habe ich ihm zum Fotografieren ein Plätzchen gesucht, auf dem möglichst wenig Katzenhaare zu finden sind. Vorher habe ich natürlich die Katzen "ausgesperrt", damit sie mir nicht über dieses zarte Gebilde laufen und vielleicht Fäden kaputt reißen. Hier also der Schal in seiner ganzen Länge:


Aber auch an anderen Plätzen liegt es sich gut:


Und auch Rosalie, die bereits im Sommer hier einzog und die ich Euch bei anderer Gelegenheit noch näher vorstellen werde, hat den Schal schon mal anprobiert:


Und weil ich den Schal gar so schön finde, habe ich auch noch ein (letztes) Detailbild gemacht:


Gestrickt ist der Schal aus "Cashmere Flavour" von Noro, Farbe Nr. 158; diese Wolle kann man bei Frau Maschenkunst in benötigter Grammzahl erstehen. Sie wickelt von der Kone einfach so viel ab, wie man braucht.
Auf meinen 3,5 mm-Bambusnadeln ließ sich die Wolle gut verstricken. Allerdings ärgerte mich ein wenig, dass es sehr viele Stellen gab, an denen das Garn nicht richtig verzwirnt/gesponnen war und ich ziemlich dicke Fasern in Händen hatte.
Hoffentlich reißt da nichts.
Und ein Leichtgewicht ist der Schal obendrein: ganze 62 Gramm bringt er auf die Waage bei einer Breite von 27 und einer Länge von ca. 160 Zentimetern.

Da meine Kollegin Ulrike fast zu jedem Büro-Outfit einen dekorativen Schal trägt, hoffe ich, dass ihr dieser Pfauenmusterschal gefallen wird. Die Farben passen jedenfalls perfekt zu einigen Stücken ihrer Garderobe.
Und das Pfauenmuster ist definitiv eines meiner liebsten.



Feather and Fan Scarf

This is a photo session on my Feather and Fan Scarf which I knitted as a birthday present for my colleague Ulrike.
At the office she's wearing a decorative scarf with every outfit. The colours are just hers.

Some technical information:
I used Cashmere Flavour from Noro, colour no. 158, which I bought at Maschenkunst in Cologne.
Weight: 62 grams
Length: 160 centimeters
Width: 27 centimeters

I enjoyed knitting very much as I really love this pattern. Just can't get enough of it and it's one of my favourites.
I hope that Ulrike will enjoy my present too.

Nickname 24.10.2007, 19.46 | (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Krankheitsbilder

können doch so unterschiedlich sein.

Diese Woche hat mich ein unter StrickerInnen sehr bekanntes Virus befallen - die akute Startritis.
Wie der Blitz traf es mich und ich musste einfach ein paar Dinge anfangen. Da ich ein paar Tage frei hatte, fiel das auch nicht weiter schwer. *g*

Ein paar Einblicke?

Mein Weihnachtsprojekt


Ein Sweater für mich:


Socken für mich:


Passend zu einer Strickjacke,

die ich auch am liebsten sofort starten würde. *g*
Die Wolle habe ich auf jeden Fall schon da.

Und da ich schon seit langer Zeit den "Chevron Scarf" aus "Last minute knitted gifts" anfangen wollte, habe ich das gleich mal in die Tag umgesetzt:


Damit ich nicht vollends den Überblick verliere, sind aber auch ein paar Teile fertig geworden.

Diese Stulpen

für meine Schwiegermutter, die sie im Krankenhaus hoffentlich gut gebrauchen kann. Sie hat nämlich immer kalte Füße und zieht die selbst gestrickten Socken gern an. Mit denen kommt sie aber nicht in die Pantoffeln, die sie jedoch anziehen soll/muss, wenn sie mit dem Rollstuhl zu den Untersuchungen gefahren wird. Also friert die "alte Dame" dann immer, wenn sie zu den Untersuchungen unterwegs ist. So habe ich gedacht, ich kann mit den Stulpen Abhilfe schaffen: die kann sie sich über die Beine ziehen und trotzdem mit den Füßen in ihre Pantoffeln. Ich hoffe, dass es hilft.

Und auch der Pfauenmusterschal, den ich nächste Woche an eine Kollegin verschenken möchte, ist fertig geworden.
Letzte Woche sah er noch so

aus; heute sind sogar schon die Fäden vernäht (Tanja, da staunst Du, gell? *g*) und ich muss ihn "nur" noch spannen. Das werde ich mir mal als Aufgabe für einen Abend in der nächsten Woche stellen.

Sogar ein weiterer Schal ist noch fertig geworden; ein Foto davon folgt, wenn die bewichtelte Person ihn Anfang November ausgepackt hat. Schließlich möchte ich ja nicht, dass ich mich evtl. durch die Farbe oder das gewählte Muster schon vorab selber verrate.

Alles in allem war es eine erfolgreiche Woche. So könnt's öfters sein.
Wenn nur nicht die vielen Stunden im Büro wären... *g*

I'm ill

Last week I suffered from a well-known disease among knitters: acute startritis.

I just had to start some new projects and as I had a few days off from work, it was really an easy job.

Wanna have a glimpse?

First picture: the secret Christmas project

Second picture: a sweater for myself

Third picture: a pair of socks - matching the wool for the cardigan in the

fourth picture. I really would like to start this cardigan soon too and the wool is already in my stash.

Fifth picture: Chevron Scarf from "Last minute knitted gifts".
I wanted to start this pattern for ages and now the time had come.

But I also had some finishes so that I hopefully will not loose control with so many WIPs.

First of all there is a pair of cuffs for my mother-in-law. Right now she is in hospital and has always cold feet. She is wearing my knitted socks but she can't wear them in her slippers. So I knitted these cuffs. She has to sit in a wheel chair when going to the examinations. Now she can wear the cuffs on her legs and put on the slippers.
I really hope the warm and cozy cuffs will help her.

I also finished the feather and fan scarf for my colleague Ulrike. The photo shows last week's progress.
Today I sewed up the threads and the scarf will experience some blocking next week.

A finish wihtout a pic now is a scarf for a swap. I'll show the scarf at the beginning of November after my pal got it.

Nickname 06.10.2007, 15.33 | (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Meine Heimatstadt:

Neuss


Aktuell dabei:









Zufallsspruch:
Wenn ein Fauler arbeitet, tut das so gut wie Rauch in den Augen.

powered by BlueLionWebdesign