Karins Sticheleien
2019
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
30      


 


In Arbeit im Februar:

Corinth
SMC-Pullover
Camomille
Spectra
Radiance Shawl
Classy Lady Cardigan
Damson (Lace-Version)
Fallmaschen-Jacke
Cables & Lace Jacket
Schachbrett-Jacke
Glockenblume
Rufflicious
Katia-Weste
Noro Cardigan

Auf den Nadeln:
Glockenblume
Rufflicious
Katia-Weste
Bi-directional Vest
Noro-Cardigan
Swing Vest
Flechtmuster-Tuch
Lady Sweater
Revontuli
Stiefmutter-Socken *
Drop-Stitch Shawl
Mrs. Bluejeans *
Perlensocken
Damen-Handstulpen
Quadratpulli
Flechtmuster-Socken
Bindi-Socken
Keyhole Top
Handsome Triangle
Icarus Shawl
Shimmer Socks
Pink Panther
Goldener Drachen
Shikisai-Jacke *
Comfort Shawl
Waffelsocken
Rainbow-Jacke *
Jacke rosa-braun
Arizona-Jacke
6fach-Socken
Modell K
Socken Lifestyle
Boucléjacke
Cape
Schal Counterpoint

To Do:


Vielleicht irgendwann:
(ganz allein für mich)

Filztasche
Birch
Bettsocken
Katzenkorb
Josephine

 Fertig in 2012:

Handytasche blau


8 Gramm

Eure Kommentare:
Tina:
Diesen Freitag haben wir gefeiert. Und ich mu
...mehr

:
Wie uninterressant!!
...mehr

MsYtseJam:
Sowas schönes hab´ ich noch nie gesehen!
...mehr

19sixty:
Als "Nüsser Mädche" (mittlerweile in die Pamp
...mehr

Andrea:
Kopf hoch, deine Mutter braucht dich ...
...mehr

Einträge ges.: 554
ø pro Tag: 0,1
Online seit dem: 13.12.2005
in Tagen: 5031

Von Schatz und Schätzen

Mein Schatz bewacht einen Teil der von mir zur Seite gelegten Schätze:


Wehe es geht jemand an die Sachen von meiner Mama; ich habe alles im Blick und ich kann schon böse gucken, gell?


Und für unsere Freundin Jacky habe ich mich auch einmal in den Koffer gelegt. Ich musste einfach ausprobieren, was die anderen an diesem Bett finden. Huhu, Jacky, siehst Du mich?




Sweet and cuddly Alfons

is helping his Mom and is watching everything is happening around the "treasures" I put on the kitchen table. He even tries to look dangerous.

And then, especially for our friend Jacky, he occupied the suitcase. He just wanted to know why the other guys loved this new bed so much.

Nickname 23.07.2007, 16.54| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Katzen | Tags: Katzen, cats, Alfons,

Ohne Fleiß kein Preis

so lautet mein Motto der letzten Tage.

Statt den Urlaub genüsslich und ruhig zu verbringen, schufte ich seit Tagen. Ich räume, entrümpel, schleppe, trage, begutachte, entdecke, und, und, und...
Wie das so ist, wenn man umzieht bzw. renoviert.

Wir wollen innerhalb der Wohnung einen "Ringtausch" mehrerer Zimmer machen und das hält mich halt ganz schön auf Trab.
Schränke müssen ausgeräumt werden, ebenso die Regale. Dann müssen die Möbel innerhalb der Wohnung irgendwo zwischengelagert werden, damit wir alles in die neuen Zimmer schaffen können.

Ich habe in den letzten Tagen ziemlich viel geschafft, jetzt müssen nur noch die neuen Möbel kommen...
Nach der ersten Planung sollte eigentlich schon alles fertig sein, aber wie das mit Möbellieferungen so ist: es kam zu Verzögerungen. Grmpf.
Nun hoffe ich, dass der neue Schlafzimmerschrank tatsächlich bis zum Ende der Woche kommt.

In der ganzen Wohnung sieht es nämlich ziemlich chaotisch aus. Überall lagert etwas: Bücher, Schreibwaren, Zeitschriften, Wolle, Noten, Musikinstrumente, Deko, Bilder und natürlich die ganze Kleidung und Wäsche, die in den Kleiderschränken aufbewahrt war.

Hach, dabei hätte alles so toll klappen können, dass ich zum Ende meines Urlaubes wieder mit Einräumen fertig bin. Denn wenn ich erst einmal wieder arbeiten bin, wird es wohl Wochen dauern, bis alles an Ort und Stelle ist.

Aber wollen wir mal das Beste hoffen. Und vielleicht kann ich mir ja doch kurzfristig einen Tag freinehmen, damit ich wenigstens einen Teil wieder in einem Rutsch einräumen kann.

Bilder vom Chaos in der Wohnung erspare ich Euch; die Unordnung ist nicht zu ertragen, aber eines muss ich doch noch loswerden.

Kennt Ihr noch den Spruch aus Schulzeiten?
"Wenn alles schläft und einer spricht, diesen Zustand nennt man Unterricht."

So ähnlich läuft das hier zurzeit auch. Während ich schufte, stemme und schwitze, haben die Katzen die Ruhe weg. Einzig und allein Mary ist sehr unruhig und kann sich mit dem Getümmel nicht anfreunden und läuft noch mehr durch die Wohnung als ich.

Mein dicker Alfons macht es sich auf den aufeinander gestapelten Matratzen gemütlich. Von dort oben hat man wohl einen herrlichen Blick auf bzw. über das Chaos:



Aber sagt mal, kann man diesen blauen Augen deswegen böse sein? *g*


Daisy hingegen hat sich ganz schnell und früh den kuscheligsten Platz gesichert. Sie hat sich in den Koffer gelegt, in dem ich einen Teil der Bettwäsche zwischenlagern möchte. Hier also unsere Prinzessin auf der Erbse, die sich die Arbeit erst gar nicht anschaut:


Okay, ein bisschen hat sie ja auch getan, und zwar hat sie sich der eigenen Fellpflege gewidmet:


Ja, und nach der Anstrengung darf man dann auch ganz in Ruhe schlafen:


Wenn die kleine Schönheit dort so lange liegt, muss doch was Tolles dran sein an dem Platz. Dachte sich wohl unser Henry und sprang ebenfalls in den Koffer, noch bevor ich ihn zumachen konnte, nachdem Daisy aufgestanden war:


Tja, und unsere Mary wusste wohl nicht so recht, was sie von der Hektik und Betriebsamkeit halten sollte. Jedenfalls fand sie keine Ruhe. Und so erklomm sie - zum ersten Mal, soweit ich das gesehen habe - oben auf dem Kratzbaum in zwei Metern Höhe einen Platz. Gleichzeitig überlegte sie wohl, ob sie noch weiter Reißaus nehmen sollte:


So, und nun ruhe ich mich und meine schmerzenden Knochen mal aus, damit ich morgen fit bin für weitere Taten.



No sweet without sweat.

Or: no pain, no gain.

I'm sorry my English speaking friends, but today I won't give a detailed translation into English.

This post is about a lot of work which I have with our move and renovation. We are not really moving to another house but we will change some of the rooms within our flat. This is as much work as a move to a new house.

Our flat now looks really orderless and everywhere you find books, magazines, wool, instruments, clothes, stationery etc. which have to be stored until the new furniture arrive.

The pictures show our cats and you can see how they feel with the strange things going on in our house.

The first cat is my little fat Alfons who lies on the mattress; he can't decide whether to sleep or to watch.

Daisy immediately occupied the suitcase in which I wanted to store some of our bedclothes. She is just relaxing and cleaning herself before falling asleep like a princess.

When she left her comfortable place, Henry conquered the suitcase before I had the chance to close it.

Hm, and our Mary doesn't know what to think about the hectic rush all day long. She took place at the scratching post in a height of two metres and she might think about going much higher.

Bye for now, I'm really tired and have to rebuild for tomorrow.

Nickname 22.07.2007, 22.32| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Leben | Tags: Umzug, move, Katzen, cats,

Autsch

Während ich in Freiburg war, bin ich gleich von mehreren Seiten mit (ein und demselben) Stöckchen beworfen worden.

Die Regeln:
Jeder Spieler schreibt acht Dinge über sich. Wer das Stöckchen zugeworfen bekommt, antwortet in seinem Blog und nennt die Regeln.
Dann gibt man das Stöckchen an acht andere Personen weiter, indem man Kommentare/Beiträge in deren Blogs hinterlässt.

Okay, wenn Ihr es also unbedingt wissen wollt... *g*

Erstens:
Ich bin im Januar 40 geworden und finde das gar nicht schlimm. Ganz im Gegenteil: die letzten fünf Jahre so circa sind eine tolle Zeit (auch wenn viele nicht so schöne Sachen passiert sind) und ich möchte nicht noch mal 20 oder 25 sein.

Zweitens:
Ich bin Neusserin, ein echtes Nüsser Rösken also. Und ich liiiiiiebe das Schützenfest, das jährlich am letzten Wochenende im August stattfindet. Ich muss einfach jedes Jahr dabei sein!
Deswegen gönne ich mir seit einigen Jahren auch eine Dauerkarte für die Tribüne, um jeden Umzug an bester Stelle erleben zu können.


Drittens:
Ich mag/trinke/vertrage keinen Kaffee. Wenn irgendwo Geburtstag gefeiert wird, bediene ich mich daher gern am "Kindertisch" mit Milch, Kakao oder Tee.

Viertens:
Ich bin eifersüchtig.

Fünftens:
Die schönste Arbeit im Haushalt ist das Bügeln. Klar, Hausarbeit ist generell nicht toll, aber wenn ich mir etwas aussuchen dürfte, dann ist es das Bügeln. Das macht mir niemand gut genug und mir darf daher niemand an die Wäsche gehen.

Sechstens:
Ich spiele gerne (und auch gut, wie mir gesagt wurde) Blockflöte. Ich kann auch ein wenig Querflöte und Gitarre spielen. Klavier spielen würde ich gerne können, aber mehr als ein paar leichte Lieder habe ich noch nicht geschafft. Musik war schon in der Kindheit eine tolle Sache, um meine Emotionen rauszulassen und mich abzureagieren.

Siebtens:
Meine absolute Lieblingsfarbe ist schon von Kindheit an lila. Ich mag diese Farbe in allen Schattierungen von hell bis dunkel, von blass bis kräftig. Rosa steht fast auf gleicher Stufe. Bin halt ein richtiges Mädchen.

Achtens:
Zuhause bin ich unordentlich, weiß aber, wo ich dann das Gesuchte finden kann. Meistens jedenfalls. Ein Genie beherrscht halt ihr Chaos.

Nein, und ich werfe das Stöckchen an keine gezielte Person weiter, da inzwischen so viele von Euch das Stöckchen selber schon hatten bzw. viele auch gar kein Stöckchen haben möchten.
Also wer will, kann das Stöckchen ja einfach so in seinem/ihrem Blog beantworten.




Ouch!

While I was at Fribourg in the Black Forest, I was tagged by several bloggers with the same theme.

The rules:
Each player tells eight details about herself/himself. If you are tagged, answer in your blog with posting the rules. Please, tag eight persons yourself by leaving a comment in their blogs.


First:
I turned 40 in January and I have no problems with my age. Far from it. The last five years are the best in my life although not everything was good. But I don't want to be 20 or 25 again.

Second:
I was born in Neuss/Germany and I like the kermis which is taking place every year at the last weekend in August. The women are called "Nüsser Röske" which means rose of Neuss.

Third:
I don't like/drink/bear coffee. So I like to serve myself at the kids' table when I have an invitation.

Fourth:
I'm jealous.

Fifth:
Ironing is my favourite housework. Okay, housework isn't fine anyway. But if I had to choose I would do all the ironing. Nobody else is allowed to care for my clothes.

Sixth:
I like to play the recorder. I also know how to play the flute and guitar. And I really would like to play the piano but I only managed to play some easy songs so far.

Seventh:
Lilac is my very favourite colour since my childhood. I like lilac in all shades from light to bright and dark. It is closely followed by rose/pink which I like very much too.

Eighth:
At home I'm messily. But I find everything I'm looking for. In the majority of cases. A genius rules her chaos.



No, I don't tag a certain person as many have already answered or don't like to be tagged.
So please feel free to tag yourself and answer in your blog.

Nickname 17.07.2007, 20.55| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Mitmachen und Dabeisein | Tags: Stöckchen, Tagging,

Aufholen

werde ich hier in den nächsten Tagen mit ein paar Beiträgen.

Es geht also (vorerst) weiter.
Aber irgendwie gab es in der letzten Zeit immer Wichtigeres, als hier zu bloggen. Bzw. oftmals fehlten mir auch einfach Zeit und Lust...



Catching up

I will do some posts again within the next days.

Thus I will continue blogging.
But time was spent with more important things than blogging during the last weeks. And often I had no time and leisure to make a new entry here.

Nickname 17.07.2007, 15.38| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Dieses und Jenes

Perfekter Tag

Heute war ich hier und traf sie.

Es war ein wunderbarer und einmaliger Tag, den ich nicht vergessen werde.
Du bist einfach zauberhaft!

Danke für alles, meine Liebe!


Perfect day

Today I was here to meet her.

It was a lovely and wonderful day which I will remember well.
You are enchanting!

Thank you so much, my dear friend!

Nickname 09.07.2007, 21.12| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Leben

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Meine Heimatstadt:

Neuss


Aktuell dabei:









Zufallsspruch:
Der Weise weist das Machtgelüstals für ihn unverdaulich ab und nährt sich lieber mit Bescheidenheit..

(C) Christa Schyboll


powered by BlueLionWebdesign